Erol Ceylan für seine Arbeit als Promoter geehrt 

Erol Ceylan für seine Arbeit als Promoter geehrt 

Hamburg, 05.12.2019 – Anfang der Woche startete in Tokio die mittlerweile 32. Convention der World Boxing Organisation (WBO). Ein Ereignis, das Promoter, Matchmaker und Boxer aus aller Welt zusammenbringt, damit über diverse Themen diskutiert werden kann. Für Erol Ceylan, Chef von EC Boxing aus Hamburg, stellte sich die Veranstaltung schon gleich zu Beginn als hocherfreulich heraus. Der 47-Jährige wurde von WBO-Präsident Francisco Valcárcel für seine wertvolle Arbeit als Promoter geehrt und erhielt dafür sogar einen eigens vom Weltverband angefertigten Gürtel. 

Seit 2010 stellt Ceylan regelmäßig Veranstaltungen auf die Beine und führte EC Boxing innerhalb weniger Jahre zu einem der am meisten geschätzten Boxställe in Deutschland und Europa. Nicht umsonst erhielt der Hamburger kürzlich den Herqul Award als „Promoter der Jahres“. Die erneute Auszeichnung in Tokio freut Ceylan besonders: „Es ehrt einen, wenn man sieht, dass man auch international so eine Wertschätzung erfährt. Es gibt einem die Motivation, weiter an großen Events zu basteln und packende Kämpfe auf die Beine zu stellen. EC Boxing will den Sport auch in Zukunft würdevoll vertreten.“ 

Auf der Convention stehen derweil vielerlei Dinge auf der Agenda, über die Vorträge abgehalten werden und sich die entsprechenden Vertreter austauschen können. Besprochen wurde dort u.a. die Sicherheit der Boxer bzw. wie eine ideale ärztliche Betreuung aussehen muss, damit das Risiko für die Athleten minimiert werden kann. Natürlich wird in den Konferenzräumen des Tokyo Dome Hotels aber auch über mögliche Kampfpaarungen verhandelt.